Donnerstag, 27. Februar 2014

Ihoteak

Mit etwas Verspätung berichte ich jetzt endlich darüber, wie in Oiartzun Fasching gefeiert wird. Das hiesige Faschingsfest heißt ihote und findet eine Woche vor dem normalen Fasching statt.

Freitagabends kommen die Hexen und Intxixu (eine Art Kobold), die in den Bergen leben, runter in den Ort, wobei jeder der acht Intxixu einen Stadtteil vertritt. Sie entzünden ein Feuer und tanzen darum herum, bis sie schließlich das Rathaus einnehmen. Dafür wird eine Hexe von einigen Intxixu mit einem Flaschenzug auf den Rathausbalkon gezogen und bringt dort ein mit Tüchern in den Farben der Stadtteile geschmücktes Schilfrohr an.
Danach wird getanzt, die Intxixu geärgert ... kurz, sich gut amüsiert.

Am Samstag morgen findet in den Stadtteilen die sogenannte kuestazio statt: die Teilnehmer ziehen, jeweils in ihrem Stadtteil, tanzend von Haus zu Haus und essen schließlich zusammen zu Mittag.

Kuestazioa in meinem Stadtteil (ich persönlich lag da allerdings noch im Bett,
deshalb Foto: Oarsobidasoko Hitza)

Am Sonntag gab es einen Kinderumzug und danach Spiele für die Kinder ... und abends schließlich der Abschied der Hexen und Intxixu.

Ein kurzes Video vom Tanz der Hexen und Intxixu:

video


Und weil man auf meinen restlichen Fotos noch weniger sieht als auf dem oben, sind hier noch ein paar Fotos von der Webseite der Ihote-Gruppe:

zwei Intxixu

Hexen

Hexe bei der Einnahme des Rathauses

das eingenommene Rathaus mit den Fahnen der Stadtteile: Gurutze, Arragua
Iturriotz, Ugaldetxo, Karrika, Ergoien, Elizalde und Altzibar (meiner)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen